Deine Camping Tour durch Südeuropa

1. Port Grimaud ist ein kleiner farnzösischer Hafenort, eine halbe Stunde entfernt von St. Tropez. Der kleine Ort überzeugt mit einem typischen mediterranen Flair und seiner großen Anzahl an einheimischen Restaurants. Im Süden Frankreichs macht es oftmals Sinn, in der Saison Campingplätze vorab zu buchen. Wer eher auf Freistehen (also das Campen außerhalb eines Campingplatzes) setzt, informiert sich besser vorher über die jeweiligen Regelungen. Diese weichen von Gemeinde zu Gemeinde ab. Wer sich für einen Campingplatz entscheidet nimmt am besten den Le Prairies de la Mer. Ein großer und schöner Campingplatz nah am Meer.

2. Der nächste Stop heißt Cavalaire-sur-Mer. Ein Ort an der Küste mit malerischen Stränden. Hier genießt man die Sonne und die salzige Seeluft Südfrankreichs. Unser Geheimtipp ist der Wanderweg Fenouillet. Er führt entlang der Küste vorbei an wunderschönen Klippen und Stränden. Es empfiehlt sich allerdings feste Schuhe anzuziehen, da man auf den teilweise schmalen Pfaden auch Auf- und Abstiege zu meistern hat.

3. Euer nächster Stop heißt Aintes-Maries-De-La-Mer. Der Ort ist klein, voller enger Gassen, Eisdielen und kleiner Läden. Ein beliebter Ort – ebenso beliebt ist auch der Campingplatz direkt am Strand – reservieren ist angesagt! Nîmes und Marseille sind schnell mit dem Cult Camper für Tagesausflüge zu erreichen!

4. Die Stadt Tossa de Mar hat mit ihrem berühmten Nachbpr Ort Lloret de Mar nicht viel gemein. Statt Party ist hier Entspannung in kleinen versteckten Buchten angesagt. Der Campingplatz eurer Wahl ist hier der Cala Llevado, welcher direkt am Meer liegt. Über eine Treppe seid ihr direkt in der Bucht!