Wildcampen in Skandinavien – wo ist es erlaubt?!

Urlaub mit dem Camper und Wohnmobil

Was ist überhaupt Wildcampen? Als Wildcampen bezeichnet man das Campieren oder das Freistehen mit einem Zelt oder Camper/Wohnmobil abseits von Campingplätzen. Ohne Zeltplatzgebühren, Mitcamper und ab der Zivilisation bedeutet es für viele Campingfans die ultimative Freiheit.

So weit so gut – das Problem: Deutschland, die EU und Europa allgemein sind für unzählige Verordnungen und Regelungen bekannt. In vielerlei Hinsicht ist dies sehr hilfreich und überaus sinnvoll im Sinne des Naturschutzes. Für Wildcamping-Freunde bedeutet dies allerdings Einschränkungen. In welchen skandinavischen Ländern welche Regelungen gelten und welche Möglichkeiten es dennoch gibt erzählen wir euch hier!

Wildcampen in Skandinavien: Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark. 

In Schweden, Finnland und Norwegen ist das Wildcampen verhältnismäßig einfach. Hier gilt das Jedermannsrecht. Dies besagt, dass die Wildnis jedem gehört und man sein Zelt überall aufschlagen kann. Die Betonung liegt hierbei auf Zelt. Für Camper und Wohnmobile gilt, dass das Parken am Straßenrand und auf unkultivierten Flächen erlaubt ist. Man soll also nicht auf Ackerflächen oder Privatgrundstücken stehen.

In Dänemark gilt das Jedermannsrecht leider nicht. Camper dürfen hier nur auf gekennzeichneten Flächen über Nacht stehen. Haltet am besten Ausschau nach Naturlagerplätzen, diese bieten eine kostengünstige Übernachtungsmöglichkeit und kommt dem Wildcampen zumindest in Dänemark am nächsten. 

Unsere Tipps und Erfahrungen sind zuverlässig, aber natürlich ohne Gewähr. Bei Fragen meldet euch jederzeit gerne bei uns! Wir helfen wo wir können.  

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.